Willkommen zu unserer Serie „Humans of Climate Action“, in der wir nicht-europäischen Klimaaktivisti eine Plattform geben.
Danisa ist bei FridaysForFuture aktiv.
Hier ist unser Interview mit Danisa aus Rosario, Argentinien .
Das englischsprachige Original findet ihr
hier und eine spanische Übersetzung hier.

(c) Danisa Lione

1) Kannst du uns etwas über dich erzählen?

Ich bin Danisa, 22 Jahre alt und Studentin, ich studiere Umwelttechnik. Ich komme aus Rosario, Argentinien.

2) Kannst du uns etwas mehr über deine persönliche Motivation an den Streiks teilzunehmen erzählen?

Seit meiner Kindheit machte ich mir Sorgen über die Welt und die Auswirkungen, die wir als Menschen auf sie haben. Ich bin ein Jahr davon entfernt, Umweltingenieurin zu werden, und ich sehnte mich danach, etwas von der gesellschaftlichen Seite aus zu tun, nicht nur von der technischen Seite. Meine Motivation ist es also, das Bewusstsein zu verbreiten und mehr Menschen dazu zu bewegen, sich zu engagieren und die Regierung dazu zu drängen, Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und zur Eindämmung des Klimawandels zu ergreifen.

3) Was ist deine Rolle in der #SchoolStrikeForClimate Bewegung?

Ich gehörte zu der Gruppe, die in meiner Stadt die Bewegung für den ersten weltweiten Streik im März 2019 ins Leben gerufen hat. Ich gehöre immer noch zu der Organisationsgruppe, die dafür sorgt, dass wir die Streikgenehmigung erhalten, damit wir keinen Ärger mit der Polizei bekommen. Ich bin auch die Verbindung zwischen meiner lokalen und nationalen Gruppe mit den internationalen Gruppen.

4) Wie ist die Bewegung in deinem Land?

In den meisten Provinzen wird in der Hauptstadt gestreikt, in einigen anderen Städten auch. Aber das war’s auch schon. Es gibt nicht viele kleine Städte, die mitmachen. Für den größten Streik im September gab es, glaube ich, 15k Streikende aus einem Land mit 40M Einwohnern, das ist nicht viel.

FFF ist nicht so groß wie andere Bewegungen hier, weil wir als Land dringendere Probleme zu lösen haben, zum Beispiel Armut

5) Was liebst du an deiner Region? Was ist schön an der Natur um dich herum? Was magst du an deiner Kultur und Gesellschaft?

Ich lebe am Flussufer, wo es Feuchtgebiete gibt, und es ist offensichtlich ein sehr artenreicher Ort. Auch dort, wo man Wassersport betreibt und im Sommer an den Strand geht. Das ist der einzige Teil, der noch nicht vollständig vermenschlicht ist

Sketch von Rosario

6) Was ist das größte Umweltproblem in deiner Gegend? Macht deine Regierung, große NGOs, oder die Gesellschaft irgendetwas dagegen, oder wird das Problem einfach immer größer?

Es gibt zwei große Probleme in meiner Region, die Zerstörung von Feuchtgebieten und die Verwendung von schädlichen Agrochemikalien (die in Europa verboten sind). Wenn wir über das ganze Land sprechen, gibt es auch eine Sache mit dem Tagebau und der Wasserverschmutzung. Für jedes dieser Probleme gibt es NGOs, die an der Lösung dieser Probleme arbeiten. Einige sind größer als andere. Es gibt ein viel größeres soziales Bewusstsein für die Auswirkungen des unkontrollierten Bergbaus auf das Wasser, wo Wasserknappheit herrscht, als für die Zerstörung der Feuchtgebiete, wo das Wasser unbegrenzt zu sein scheint.

7) Was war die größte und beste Umweltschutzaktion, von der du etwas gehört hast? Was war daran besonders, was hast du daraus gelernt und wie hat sich der Erfolg angefühlt?

Ich habe mich nicht daran beteiligt, es war auf der anderen Seite des Landes, aber in der vergangenen Woche hat die neue Regierung versucht, auf ein altes Gesetz zurückzugreifen, das das Wasser durch das Verbot der Verwendung bestimmter Chemikalien im Bergbau etwas geschützt hat. Sofort ging die Provinz, in der das passiert ist, in beispielloser Zahl auf die Straße, und innerhalb einer Woche wurde das neue Gesetz wieder zurückgenommen. Es ist etwas Besonderes, denn es hat bewiesen, dass der soziale Druck funktioniert und dass die Menschen sich bewusst sind, dass die Schädigung der Umwelt uns schadet.

8) Welche Talente bringst du mit, im Kampf für eine bessere Welt?

Ich studiere, um Umweltingenieur zu werden, und hoffe, dass ich durch meinen Beruf die Welt verbessern kann.

9) Hast du eine Vision für unseren Planeten, die Natur und uns Menschen in 2050? Denkst du, sie ist realistisch?

Normalerweise bin ich ein optimistischer Mensch, aber in dieser Angelegenheit kann ich nicht einmal ein halb leeres Glas sehen, es ist eher so, als wäre das Glas voll, aber Regierungen und Unternehmen haben ihre Plastikhalme hinein gesteckt und angefangen, das Wasser herauszusaugen, wenn die Analogie Sinn macht. Wir bemühen uns sehr, aber die Strohhalme zu zerschneiden, um diese Aktionen zu stoppen, ist wirklich schwierig, ich werde weiterkämpfen, aber ob es ausreichen wird, weiß ich nicht.

10) Gibt es sonst noch etwas, das du uns sagen möchtest?

Ich weiß, dass die letzte Antwort ziemlich pessimistisch war, und ich hoffe wirklich, dass ich falsch liege und dass wir schnell in eine bessere Zukunft voranschreiten können, in der es Klimagerechtigkeit gibt und wir den Bewohnern dieses Planeten eine bewohnbare Welt gewähren können.

2 Kommentare zu „Humans of Climate Action – Danisa – Deutsche Version

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.