Willkommen zu unserer Serie „Humans of Climate Action“, in der wir nicht-europäischen Klimaaktivisti eine Plattform geben.
Hier ist unser Interview mit Atlas aus Istanbul, Türkei.
Atlas ist bei FridaysForFuture aktiv.
Das englischsprachige Original findet ihr hier.

1) Kannst du uns etwas über dich erzählen?

Ich bin 12 Jahre alt und komme aus Istanbul, Türkei. Ich bin in der achten Klasse und lerne gerade für die Aufnahmeprüfungen der High School im Juni dieses Jahres, was schon ein großer Druck für mich ist. Aber mein Klimaaktivismus hat für mich immer noch Priorität. Ich habe das Gefühl, dass ich zu den Glücklichen gehöre, denn meine Eltern unterstützen mich zu 100 % bei dem, was ich tun möchte.

2) Kannst du uns etwas mehr über deine persönliche Motivation an den Streiks teilzunehmen erzählen?

Als ich von Greta hörte und von der Ursache ihrer Schulstreiks erfuhr, war ich erschüttert. Denn der Kampf eines 15-jährigen Mädchens gegen das System, um ihre Zukunft zu sichern, war ein Schock für mich. Als ich vom ersten weltweiten Klimastreik hörte, wollte ich mich einem solchen in meiner Stadt anschließen. Meine Mutter und ich suchten nach einem möglichen Streikaufruf, aber es gab keinen. Dann wartete ich noch etwas länger, bis ich mich entschied, einen Aufruf zu machen. Denn zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich keine Zeit mehr zum Warten hatte. Also startete ich eine Online-Kampagne für den Streik der FFF Istanbul in einem Park.

3) Was ist deine Rolle in der #SchoolStrikeForClimate Bewegung?

Ich musste beim ersten weltweiten Schulstreik für das Klima einen Streikaufruf machen, weil es in meinem Land keinen gab. Seitdem bin ich der Organisator der Streiks.

4) Wie ist die Bewegung in deinem Land?

Wir sind ziemlich weit verstreut in verschiedenen Städten. Etwa 7-8 Städte nehmen mit uns an weltweiten Streiks teil, und ich denke, es ist ein ziemlicher Erfolg, vor allem wenn der Streik in meinem Land eine beängstigende Aktion ist, vor allem aus der Sicht unserer Eltern. Unser Streik vom 20. September war ein großer Erfolg. Es demonstrierten etwa 4500 Menschen mit uns. Wir hoffen, diese Zahl am 3. März verdoppeln zu können.

5) Was liebst du an deiner Region? Was ist schön an der Natur um dich herum? Was magst du an deiner Kultur und Gesellschaft?

Istanbul liegt sowohl in Asien als auch in Europa und ist damit ein besonderer Ort auf der Erde. Meine Eltern sagen, dass sich das Gesicht der Stadt in den letzten zwei Jahrzehnten aufgrund der Überbevölkerung stark verändert hat. Die Stadt hat 18 Millionen Einwohner, und das ist wirklich viel zu viel. Aber es gibt immer noch den Bosporus, der sie zu einem einzigartigen Ort macht. Eine große Meerenge durchzieht die Stadt. Die Geschichte ist auch eine der ältesten, die sie zu einem Wahrzeichen des Landes macht. Es steckt so viel Kultur in der Stadt.

6) Was ist das größte Umweltproblem in deiner Gegend? Macht deine Regierung, große NGOs, oder die Gesellschaft irgendetwas dagegen, oder wird das Problem einfach immer größer?

Wir erleben Zyklone, die es in den südlichen Teilen der Türkei nie gegeben hat und die Menschenleben fordern. Im anatolischen Teil der Türkei, wo früher die Landwirtschaft betrieben wurde, ist auch Dürre ein großes Problem. Wir sind im Moment von der Einfuhr von Produkten abhängig, was bedeutet, dass wir uns wegen der Klimakrise nicht wirklich ernähren können. Es gibt auch syrische Flüchtlinge, was meiner Meinung nach ebenfalls auf die gleiche Krise zurückzuführen ist.

7) Was war die größte und beste Umweltschutzaktion, von der du etwas gehört hast? Was war daran besonders, was hast du daraus gelernt und wie hat sich der Erfolg angefühlt?

In den letzten Jahren hat unsere Regierung ein Projekt zum Bau eines Kanals parallel zur Bosporusstraße in Istanbul in Angriff genommen, das Istanbul an den Rand des ökologischen Zusammenbruchs bringen wird. Er wird Istanbul buchstäblich zu einer Insel machen und allein für seinen Bau 75 Milliarden USD kosten. Die Ergebnisse werden katastrophal sein. Ihr könnt unten auf der Karte sehen, wie sie aussehen wird.

Sketch von istanbul. Die rote Linie markiert in etwa den Verlauf des vorgeschlagenen neuen Kanals

8) Welche Talente bringst du mit, im Kampf für eine bessere Welt?

Ich bin ein engagierter Stürmer (nicht freiwillig, aber aus Gewissensgründen), deshalb besuche ich Städte, um junge Menschen über die Klimakrise zu informieren, damit ich auf diese Weise Mitstreikende für das Klima gewinnen kann. Ich kann auch sagen, dass ich gut in sozialen Beziehungen bin, deshalb rede ich mit Politikern, um sie wissen zu lassen, dass wir hier sind, um das System zu ändern. Ich bekomme auch Unterstützung von ihnen.

9) Hast du eine Vision für unseren Planeten, die Natur und uns Menschen in 2050? Denkst du, sie ist realistisch?

Die Regierungen müssen den Übergang zu einer nachhaltigen, kohlenstofffreien Zukunft unterstützen und Strategien zum Umgang mit klimabedingten Risiken festlegen. Wenn die Regierungen die Dringlichkeit nicht verstehen und die fossilen Brennstoffe nicht im Boden halten, wird es 2050 eine Katastrophe nach der anderen geben. Ich fühle mich mit der derzeitigen Situation nicht sehr wohl.

2 Kommentare zu „Humans of Climate Action – Atlas – German Version

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.